Für die 1. Damenmannschaft der TG Neuenhaßlau stand am vergangenen Wochenende der erste Heimspieltag der neuen Saison an. Nach dem letzten Spieltag in Marburg wurde im Training gezielt an den Schwächen gearbeitet. Gegen die Gastmannschaften TSV Hanau 2 und den USC Gießen 2 wollten die Spielerinnen der TGN ihr Können unter Beweis stellen.

Im ersten Spiel gegen den TSV Hanau 2 konnten sie mit gezielten Angriffen punkten. Ein durchweg führender Punktestand führte dazu, dass sich die Stimmung auf und um das Feld von Punkt zu Punkt und von Satz zu Satz steigerte. Die dünne Besetzung des Kaders führte aber auch dazu, dass nicht mit voller Kraft gespielt wurde. Dies verursachte im zweiten Satz zwar etwas Unruhe auf dem Spielfeld, diese Schwäche konnte durch die Tipps von Coach Robin Reinhard aber schnell ausgeglichen werden. Die Führung von 2:0 wollten sich die Damen nicht mehr nehmen lassen: Im dritten Satz steigerte sich erneut die Stimmung und mit Konzentration und Siegeswillen wurde der “Sack zugemacht”. Grund für Freude über die ersten 3 Punkte an diesem Spieltag!

TG Neuenhaßlau - TSV Hanau 2      3:0 (25:18, 25:21, 25:22)

 

Die Verschnaufpause zwischen den Spielen nutzten die Spielerinnen um den Kopf wieder frei zu bekommen. Im zweiten Spiel ging es gegen den USC Gießen 2. Beim Einschlagen dominierte die Gießener Mannschaft durch große Spielerinnen und den allgemein großen Kader.
Schon im ersten Satz konnte die TGN jedoch beweisen, dass dies nicht alles ist was zum Sieg führt. Eine sehr starke Angabenserie von Charlotte Knirr führte zu einer 11:0 Führung, was die Gegner einschüchterte. Die Neuenhasslauerinnen blieben wachsam und bereiteten sich auf eine direkte Ballübergabe vor. Alle Spielerinnen konnten bei den Angaben gezielt punkten und man ließ die Gegnerinnen die Fehler machen.
Starke Angriffe über Außen brachten wichtige Punkte im zweiten Satz. Die Spielerinnen aus Neuenhaßlau hatten viel Spaß und einen super Teamzusammenhalt.

Im dritten Satz wurde es etwas hektisch und man spürte, dass durchweg die Kraft nachließ. Gießen machte Stimmung und fand die Lücken auf der Neuenhasslauer Spielhälfte. Die Führung war nicht mehr aufzuholen und somit ging der dritte Satz an die Gegnerinnen. Jetzt galt es weiterhin das Fehlen einer starken Mittelangreiferin durch Teamgeist zu kompensieren. Die 2:1 Spielführung wollte man sich nicht mehr nehmen lassen. Die Angriffe wurden gut platziert und die Bälle von der Zuspielerin gut verteilt. Man motivierte sich gegenseitig durch gute Stimmung und enormen Kampfgeist und konnte auch dieses Spiel mit einem Heimsieg beenden.

TG Neuenhaßlau - USC Gießen 2    3:1 (25:13, 25:21, 17:25, 25:22)

 

Für die TGN spielten:
Charlotte Knirr, Alex Kerber, Maren Rommel, Vanessa Schönstein, Inga Simon, Krissi Hertler, Ilka Krüger, Silke Stock und Jessi Reichardt