Am dritten und letzten Spieltag starteten die Jungs aus Neuenhaßlau als erster der Tabelle in die Spiele gegen Eintracht Wiesbaden 2 und 3 sowie MKV 2. Die beiden Wiesbadener Teams waren jedoch punktgleich mit MKV 1 und so war völlig offen, welches Team sich den begehrten Platz in der hessischen Jugend-Qualifikation sichern könnte. Gespielt wurde im System 4 gegen 4.

Das erste Spiel gegen die zweite Mannschaft der Jugendspielgemeinschaft Main-Kinzig-Volleys gestaltete sich recht offen. Beide Teams agierten noch recht nervös und mit vielen Eigenfehlern, vor allem bei der Angabe. Es gelang den Neuenhaßlauern jedoch ein knapper Sieg.

Im zweiten Spiel konnte der Gegner Eintracht Wiesbaden mit wesentlich konzentrierterem Spiel gleich den ersten Satz gewinnen. Während sich die Neuenhaßlauer Spieler von der unsauberen Pritsch-Technik des Gegners ablenken ließen, fielen unnötig viele Bälle ins eigene Feld oder wurden im Angriff verschlagen. Coach Robin Reinhard musste durch Ansprachen und Auswechslungen die Fehlerquote in seinem Team reduzieren und gleichzeitig effektivere Angriffe fordern. Dies gelang den Spielern im zweiten Satz dann immer besser. Anstatt fester Angriffe mit hoher Fehlerwahrscheinlichkeit, wurden mehr Bälle "mit Auge" in die Lücken der gegnerischen Aufstellung geschlagen und gelobt. Wiesbaden gelang es nicht mehr, sich auf das intelligentere Spiel der Neuenhaßlauer einzustellen, weshalb der Sieg nach einem spannenden Tie-Break nach Neuenhaßlau ging.

Da auch das dritte Spiel des Turnierspieltags von MKV 1 mit dem gleichen Fokus auf "Spiel mit Köpfchen" gewonnen werden konnte, können die Jungs nun verdient zur Hessen-Qualifikation fahren.

Für MKV 1 spielten:
Tom Riegeler, Aaron Fuchs, Otis Renner, Maxim Montecot, Luan Reinhard und Johann Fuchs


TGN Heimspieltage Saison 2021/2022

Veranstaltungen

Pfingstturnier
04.-05. Juni 2022

 

Brüder-Grimm-Lauf
11. Juni 2022