Vergangenen Sonntag stand für die erste Damenmannschaft der TG Neuenhaßlau das erste Heimspiel der Rückrunde an. Zu Gast waren die TSG Lollar und der Gießener SV 2. Mit fast vollständiger Mannschaftsbesetzung ging die TGN siegesbereit an den Start.

Im ersten Spiel gegen die TSG Lollar machten die Neuenhaßlauerinnen von Anfang an Stimmung und bekamen lautstarke Unterstützung von den Auswechselspielerinnen und den Zuschauern. Das souveräne Auftreten der Spielerinnen spiegelte sich in der Spielweise wieder.
Die starken Angriffe auf den vorderen sowie auf den hinteren Positionen machten es Lollar schwer, dagegen zu halten. Die herausragende Abwehr der beiden Außenangreiferinnen Vanessa Schönstein und Inga Simon hielten den Spielfluss am Laufen, sodass man mit Gegenangriffen punkten konnte. Lediglich die vielen Angabenfehler kosteten der TGN einige Punkte, welche jedoch gegen Ende des Spiels weniger wurden. Mit effektiven Blockaktionen konnte man die Angriffe des Gegners abwehren und teilweise sogar in Punkte verwandeln.
Die TGN machte es im dritten Satz noch einmal spannend und ließ Lollar nah herankommen. Doch auch mit dem knappen Satzergebnis von 25:23 zeigten sich die Neuenhaßlauerinnen an diesem Tag als dominantere Mannschaft. Zurecht gewann man das Spiel mit 3:0.

TG Neuenhaßlau : TSG Lollar                       3:0 (25:18, 25:20, 25:23)

 

Im zweiten Spiel trat die TGN gegen den ungeschlagenen Tabellenführer, dem Gießener SV 2, an. Da man mit dem ersten Spiel die Pflicht getan hatte, folgte nun die Kür. Die Neuenhaßlauerinnen gingen daher etwas gelassener ins Spiel.
Wie zu erwarten, bekam die Heimmannschaft nun mehr Gegenwind zu spüren und die solide Spielweise ging etwas verloren. Die erfahrenen Gießener nutzten die Schwächen der TGN aus und zogen so Punkt für Punkt an ihrem Gegner vorbei. Konnte man im ersten Spiel noch mit dem Block Punkte holen, wurde er nun angetuscht oder die Angriffe gingen durch den Block hindurch. Auch die Annahme schwächelte, sodass man mit Spielerwechseln entgegenwirken wollte. In diesem Zuge hatte Franzi Nimbler nach langer Babypause ihr Spieldebüt als Libero.
Die Eigenfehler häuften sich dennoch und man kam mit den starken Angriffen von Gießen nicht richtig klar. Die sehr gute Abwehr des Gegners machte es der TGN schwer, mit ihren Angriffen zu Punkten, sodass lange und kraftraubende Ballwechsel zustande kamen. Mit einem klaren Spielergebnis von 3:0 für Gießen muss sich die TGN trotzdem nicht verstecken und bot dem Gegner in manchen Situationen die Stirn.

TG Neuenhaßlau : Gießener SV 2             0:3 (16:25, 16:25, 19:25)

 

Für die TGN spielten:
Vanessa Schönstein, Inga Simon, Silke Stock, Kristin Hertler, Julia Semmel, Alex Kerber, Maren Rommel, Charlotte Knirr, Jessi Reichardt und Franzi Nimbler


TGN Heimspieltage Saison 2022/2023

Veranstaltungen