Nach dem missglückten Saisonstart gegen VSG Kassel/Wehlheiden 2 konnte die Herrenmannschaft der TGN am zweiten Spieltag der Landesliga Nord gegen VSG Kassel/Wehlheiden 1 überzeugen

Der Saisonstart der TGN vor zwei Wochen gegen die zweite Mannschaft der VSG hätte schlechter nicht ablaufen können. Am Ende einer eher bescheidenen Leistung kassierte man eine glatte 3:0 Niederlage. Es gab also Einiges wieder gutzumachen, als die Jungs der TGN an diesem Wochenende nochmals nach Kassel fuhren, um sich nun der ersten Mannschaft der VSG zu stellen. Die Voraussetzungen seitens des Kaders waren allerdings nicht optimal. Auf gerade einmal sieben Spieler konnte Coach Fuchs zurückgreifen.

Die letzten Vorbereitungen zum Spiel begannen schon auf der Fahrt nach Kassel in den Regionalbahnen des öffentlichen Nahverkehrs. Mit im Gepäck hatte man unter anderem den von Trainerin Freund neu entworfenen Aufwärmplan für die Spieltage. Obwohl dadurch gut eingespielt und aufgewärmt begannen die Hasslauer die Partie dennoch nervös und fehlerträchtig. Schnell geriet die TGN ins Hintertreffen. Es dauerte bis zur Mitte des Satzes, bis die Hasseler Jungs ins Spiel fanden. Wegbereiter dafür war der wiedererstarkte Kampfgeist der Mannschaft. Die Abwehr um Libero Siedler liess keinen Punkt mehr des Gegners zu. In der Folge konnte die TGN nicht nur den Rückstand aufholen, sondern sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auch noch recht deutlich von der VSG absetzen. Diesen Vorsprung brachte die TGN dann souverän bis zum Satzgewinn nach Hause (25:18).

Im zweiten Satz knüpfte Neuenhasslau nahtlos an die gegen Ende des ersten Satzes gezeigte Leistung an. Auch ein kleine „Verschnaufpause“ der TGN konnte die VSG nicht effektiv zu ihrem Vorteil nutzen, sodass Satz 2 auch an Neuenhasslau ging (25:21).

Satz 3 begann dann ausgeglichen. Die VSG kam nochmal besser ins Spiel, wollte das Blatt wenden. Die TGN hielt mit guten Angriffen über die Mittel- und Außenposition dagegen und konnte sich allmählich einen leichten Vorteil herausspielen. Besonders Steller Stolz agierte hier mit Übersicht und setzte seine Angreifer gekonnt ein. Zum Ende des Satzes war es dann neben der überzeugenden Mannschaftsleistung eine Angabenserie, die den Widerstand der VSG erlahmen ließ. Mit 25:15 ging der Satz deutlich an die Hasslauer Jungs.

Am Ende stand ein völlig verdienter 3:0 Team-Erfolg der TGN, der auf der Heimfahrt – anknüpfend an die Mannschaftstradition – mit einem Worschtplatten-Vesper drapiert von passenden Kaltgetränken gefeiert wurde.

In der kommenden Woche bereitet sich die Herrenmannschaft der TGN auf den ersten Heimspieltag der Saison am 16.10.2022 vor. Gäste werden die SG Rodheim 3 und der Vfl Marburg sein. Los geht’s um 13:00 Uhr in der Schulturnhalle.

Für die TGN spielten:

Marcel Breideband, Silvio Fuchs, Nils Ludwig, Christian Makert, Martin Siedler, Joscha Stolz, Artur Fuss


TGN Heimspieltage Saison 2022/2023

Veranstaltungen