Am Sonntag, 16.10. fuhren sechs wackere Neuenhaßlauer Damen zum Auswärtsspiel beim Aufsteiger TuS Brandoberndorf. Dieser trat mit voller Mannschaftsstärke und gut gelaunt gegen die ersatzgeschwächten Gäste an. Neuenhaßlau musste auf der zentralen Zuspielposition, sowie im Mittelblock umstellen. So kamen Lisa Kipper und Inga Simon auf ungewohnten Positionen zum Einsatz.

Das machten sie offensichtlich so gut, dass der erste Satz glatt 25:18 gewonnen werden konnte. Die Konzentration aller Spielerinnen war auf höchstem Niveau, um der Herausforderung durch die ungewohnte Aufstellung und die sehr niedrige Hallendecke gewachsen zu sein. Auch die aggressiven Angaben brachten den Gegner stark unter Druck. Im zweiten Satz konnte sich Brandoberndorf durch taktische Umstellungen und Auswechslungen besser dem Spiel der Neuenhaßlauerinnen anpassen und mit 25:23 ausgleichen.

Umstellungsmöglichkeiten hatte Coach Robin Reinhard ohne Auswechselspielerinnen nicht, aber auch auf Neuenhaßlauer Seite gab es noch Steigerungspotential. So konnte aus einer starken Annahme und Feldabwehr um die Außenangreiferinnen Vanessa Schönstein und Franzi Nimbler die Mittelblockerinnen Julia Semmel und Inga Simon immer wieder gut platzierte Bälle spielen. Auf der Diagonalposition zeigte Alexandra Kerber ihre bisher beste Saisonleistung mit platzierten Angriffen und starkem Block. Wenn Brandoberndorf am Block vorbeikam, war oft noch Vanessa Schönstein zur Stelle, die die hintere Feldhälfte dominierte. Das reichte im dritten Satz, um mit 25:21 in Führung gehen zu können.

Die meisten Angriffe kamen auf beiden Seiten über die Außenposition. Hier bewies Lisa Kipper, zum ersten Mal auf der Zuspielposition, immer wieder ein gutes Händchen. So war der vierte Satz hart umkämpft. Mit den lautstarken Fans aus Brandoberndorf im Nacken gelang es den Neuenhaßlauerinnen nicht, den Sieg perfekt zu machen, der Tie-Break musste her. Dieser ging nach einigen spektakulären Verteidigungsaktionen denkbar knapp mit 15:13 an Brandoberndorf.

Neuenhaßlau freut sich über einen Punkt, den man trotz der schlechten Ausgangslage mitnehmen konnte. Zu loben war das gute Zusammenspiel und der gemeinsame Spaß auf dem Spielfeld.

Es spielten für die TG Neuenhaßlau: Lisa Kipper, Alex Kerber, Inga Simon, Julia Semmel, Vanessa Schönstein, Franzi Nimbler

 


TGN Heimspieltage Saison 2022/2023

Veranstaltungen